Sanierung und Denkmalschutz Dipl. Ing. G. H. Müller

alte Baukunst schützen und erhalten

Bauprojekte von Günter Müller zu Sanierung, Denkmalpflege und Denkmalschutz in der Presse 

Sanierung denkmalgeschützter Immobilien in der Presse: Kirchen und Klöster

Das Calvin - Haus in Schwerte ist das älteste Gebäude der Ruhrstadt. Im 13. Jh. einst als Weinhaus gebaut, wurde es bald Teil eines Klosters, schließlich evangelisches Gemeindehaus. Die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes erfolgte auf meine Initiative hin, denn die Kirchengemeinde wollte das Calvinhaus verkaufen, da ein Architektengutachten gewaltige Sanierungskosten errechnet hatte. Durch meine genaue Kostenplanung und die Kooperation mit erfahrenen und zuverlässigen Handwerksbetrieben konnte die Gebäudesanierung mit Umbau zu einem modernen Gemeindezentrum zu wesentlich günstigeren Konditionen durchgeführt werden. Nach Fertigstellung sämtlicher Sanierungsarbeiten waren nur etwa 60 % der prognostizierten Baukosten erforderlich gewesen.

Sanierung und Umgestaltung des Paul- Gerhardt- Hauses in Schwerte, auch die Kirchenfenster wurden erneuert und farbig gestaltet

Es ist schon spannend, auch die Verglasung selbst entworfener Kichenfenster zu planen. Ich habe hier der Natur über die Schulter geschaut und die Himmelsfärbung von zarter Morgenröte über leuchtende Mittagssonne bis zur Abenddämmerung in die 16 Kirchenfenster übertragen. So entstehen im Innenraum ständig wechselnde Farbspiele, und die Kirche sieht abends von außen besonders einladen und behaglich beleuchtet aus. Natürlich gibt es an der Fassade noch zusätzliche Effektstrahler, die das Gebäude wie Lichtfinger in Szene setzen. Im Kircheninneren wurden ausschließlich mediterrane Farben und Materialien eingebaut, die zusammen mit den farblich abgestimmten Bezügen der Bestuhlung eine ungewohnt angenehme Atmosphäre vermitteln. Kein Wunder, dass diese Kirche von allen Schwerter Kirchen am meisten besucht wird. Für die zahlreichen Konzerte und kirchlichen Veranstaltungen habe ich die passende Bühnentechnik gleich mit geplant.

Sanierung eines Bahnhofsgebäudes und Umbau zum Deutschen Höhlenmuseum Iserlohn

Hier ist jetzt das neue Heim für Höhlenbär, Höhlenlöwe und Saurier, wo früher die Bahnreisenden auf ihre Züge warteten.

Alles, was Höhlenforscher und Tropfsteinfans erfreut, kann in diesem Museum besichtigt werden, sogar eine detailgetreue Nachbildung einer steinzeitlich bemalten Höhlenwand kann besichtigt werden. Der gesamte Um- und Ausbau wurde von mir nach neuesten museumspädagogischen Erkenntnissen geplant und geleitet. Das neue Museum wurde von Minister Uhlenberg eröffnet.

Sanierung und Umgestaltung eines Einkaufszentrums mit mediterraner Atmosphäre

Kaufen in angenehmer Atmosphäre und besonderer Beleuchtung, das war hier die Planungsaufgabe. Die düstere und hässliche Einkaufspassage aus den 80er Jahren sollte grundlegend saniert und aufgewertet werden. Dazu wurden neuartige Beleuchtungsobjekte in LED- Prismentechnik in den Boden eingebaut und besonders pflegeleichte Bodenplatten in warmer Farbgebung verlegt. Dottergelbe Schaufensterrahmen und Säulen in toskanischen Farben vermitteln ein besonderes Flair.

Die Ansicht der neuen Mall wurde in das Buch "die Kunst des Gestaltens" aufgenommen.

Denkmalschutz und Denkmalpflege am Wasserschloss Neuenhof in Lüdenscheid

 

 

Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!